Samstag, 28. August 2010

Kinderaugen sollen leuchten





Bei Karin "Lineva" habe ich die Tage diesen sehr nachdenklich machenden und berührenden
Post gelesen.

Hier ein Ausschnitt davon:


24.08.2010
Ein Datum, daß mir für immer in der Seele brennen wird!

Wenn ich eine Auszeit brauche, fahre ich in den botanischen Garten, setze mich auf mein Bänckchen und genieße den Anblick der Natur. So auch heute, allerdings mit einer Unterbrechung. Auf dem Weg dorthin sehe ich, wie ein kleiner Knirps in der Wiese sitzt und an den Blüten des Klees lutscht. Für mich erwachte sofort die Erinnerung der Kindheit wieder und ich ging zu ihm hin. Da saß der kleine Knirps, zerrißenes T-Shirt, Badelatschen, eine zu kleine Hose und große, traurige Augen schauten mich an.
Auf meine Frage, ob ihm der Klee schmecke, kam eine ernüchternde Antwort:" Kinderschokolade wäre mir lieber, aber wir haben kein Geld." Auf die Frage, wie er denn heißt und wo er wohnt, kam eine erschreckende Antwort:" darf ich nicht sagen!" Und bei der Frage, wo denn Mama und Papa sind erschlug es mich fast:" Papa ist weg, und Mama traut sich nicht raus. Mir fehlten die Worte!!!
Ich fischte aus meiner Handtasche eine Packung Nimm 2 (als 8fache Oma hat man mindestens 1 Packung in der Tasche) und gab sie ihm. Er schaute mich an und seine Augen fingen an zu leuchten, stand auf und hüpfte freudestrahlend und winkend davon.

Ein kleiner Knirps, höchstens 5-6 Jahre alt, ein Knirps der unter den Begriff "Kinderarmut" fällt.
Darf sowas sein?
NEIN!


Wenn ihr mehr dazu erfahren wollt, klickt einffach auf den roten Text!!!!


Ich hoffe, dass noch ganz viele bei ihrer Aktion mitmachen werden oder die Aktion in 
ihrem Blog verlinken.

Ein schönes Wochenende, wünscht euch eine frierende (bei uns ist es nasskalt wie im Herbst)
Britta

...die gerade den Kaminofen angefeuert hat!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar auf meinem Blog. Liebe Grüße Britta!